Gruppe E


Gruppe E

Ab heute (14.06.2010) geht’s mit der „unteren“ Hälfte des WM-Spielplans weiter. Kurz nachdem die Welt sein Mittagessen hinter sich gebracht hatte, startetn unsere orangenen Nachbarn gegen das Dynamit aus Dänemark ins Turnier. Die Roten hatten gegen die Orangenen auch die besseren Gelegenheiten in Hälfte eins, holten allerdings nichts Zählbares dabei raus. Oranje fand dagegen nur mit Mühe ins Spiel, vom hochgelobten Offensivzauber war nicht viel zu sehen. Nicht viel los ohne Robben. Das änderte sich allerdings in der zweiten Halbzeit, unter tüchtiger Mithilfe der Nordeuropäer. Nach einer Flanke von van Persie explodierte das Dynamit im eigenen Strafraum und landete im Tor – ein Eigentor übder das der danische Schütze selbst nur schmunzeln konnte.
Fußball kurios bleibt weiterhin das Motto, Fehler werden gern genommen. Das zweite Tor für Holland staubte Kuijt nach Pfostenschuss von Elia ab. Unterm Strich ein mühsamer Sieg für die Männer aus dem Land der Käse und Tulpen, die Dänen haben gezeigt, dass mit ihnen als Tabellenzweiter durchaus zu rechnen ist.

Im zweiten Spiel der Gruppe setzte sich Japan gegen Kamerun durch. In einem wiederrum aktionsarmen Spiel makierte der Spieler mit dem Automarkennamen – Honda – das entscheidene Tor für die kleinen Flitzer aus dem Land der aufgehenden Sonne. Kameruns Löwen um ihre Stürmerstars Eto’o und Webo enttäuschten auf der ganzen Linie und müssen bereits um das Weiterkommen bangen. Eher zahnlos spielten sie ihren Stiefel runter, ohne je gefährlich zu erscheinen. Wer hinter Holland ins Achtelfinale darf, wird trotzdem ein interessanter Dreikampf. Heute Abend starten dann Italien und Paraguay ins Turnier im Spiel der Gruppe F. Spannend wird sicherlich, wie sich Lucas Barrios nach seiner Einbürgerung gegen den amtierenden Weltmeister schlägt und wie fit der Weltmeister wirklich ist.

Zweiter Spieltag

In Gruppe F ist nach dem zweiten Spieltag vieles klar. Kamerun fährt nach Hause, Holland ist im Achtelfinale. Der zweite Duselsieg reichte Oranje zum Einzug unter die letzten 16. Dänemark schikcte mit einem 2:1 die unbezähmbaren Löwen nach Hause und darf nun im letzten Spiel gegen Japan selbst mit einem Unentschieden den Achtelfinaleinzug feiern. Die Asiaten bedanken sich bei ihrem Torwart, der die 0:1-Niderlage gegen Holland „perfekt machte“.

Dritter Spieltag

Gruppe E verlief für die Oranjes völlig nach Plan, 1. Platz ohne Punkteverlust. Kamrung war bereits ausgeschieden, so dass die Entscheidung im Spiel zwischen Japan und Dänemark fallen musste. Zur Überraschung mit Sicherheit nicht weniger Fans setzten sich die Männer aus dem Land der aufgehenden Sonne recht klar 3:1 durch. Mit Spielwitz, starken Standards und hoher technischer Finesse ließen sie Danish Dynamite verpuffen und dürfen sich auch ein Spiel gegen Paraguay freuen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Medialer Small Talk abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s