Wembley strikes back


Was war das für ein Spiel?! Deutschland fegt England inklusive Trainer-Fuchs Capello in Orkanstärke vom Platz – 4:1!
Man musste sich fragen, ob eine Collegetruppe von der Insel an der WM teilnimmt, zumindest gegen Deutschland! Vielleicht war es auch die Ehrfurcht vor dem deutschen Geist, dem Angstgegner, dem Engegner. Vielleicht war es auch die Angst vor einem Elfmeter schießen, doch dazu hätte bereits in den ersten 90 Minuten Fußball gespielt werden müssen. Eigentlich hätte die englische Mannschaft völlig unbeschwert ins Spiel gehen können, da eh bereits vorher klar war: 90 Minuten, 22 Mann, 1 Ball – am Ende gewinnt Deutschland! …und gegen den Orakel-Kraken aus der Seaworld Oberhausen kann ohnehin niemand etwas unternehmen. Was der Oktopus frisst, ist Gesetz! Hoffentlich schmeckt ihm das argentinische Futter ebenso wenig wie das Englische.

Ach ja, da war ja noch was. Irgendwer behauptet bestimmt, dass es zwischenzeitlich 2:2 hätte stehen müssen. Ich muss ehrlich gestehen, ein Tor für die Engländer zum Ausgleich habe ich nicht gesehen. Da war eindeutig der Geist von Wembley im Spiel, der dem urugayischen Schiri und seinem Linienrichter die Sicht nahm. Und selbst bei einem Ausgleich, das was Bras.. äh, Deutschlad auf’s Grün gezaubert hat an diesem tollen Fußballnachmittag, hätte dem deutschen Torfestival keinen Abbruch getan. Da sind die Inselbewohner  – die meisten – aber auch völlig einsichtig und gestehen eine tolle deutsche Leistung und eine gruselige eigene Leistung.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Medialer Small Talk veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s