Apokalypse auf Raten


Russlands Wälder brennen, der Osten Deutschlands versinkt und darf sich bereits den Zusatztitel Atlantis verleihen und die Menschheit kann nur zuschauen. Vor gut zwei Monaten dörrte noch die Sonne unsere Gefilde aus und Europa war davor auszubrennen, jetzt sind es Wassermassen, die unser Hab und Gut bedrohen. Wir können quasi froh sein, dass es keine Frösche regnet und die Heuschrecken in Afrika hängen bleiben. Ja, schon klar. Das klingt wieder nach einem Weltuntergangsszenario Marke Eigenbau. Aber woran liegt es denn, dass wir andauernd von Katastrophen „heimgesucht“ werden? Bestimmt nicht, weil die Medien so geil darauf sind, darüber zu berichten… Ok sind sie eigentlich schon, aber die Vorfälle sind ja nunmal nicht ausgedacht. Zudem kommen sie in den letzten Jahren immer häufiger. Oder bilden wir uns das ein? Gab es schon immer so viel Feuer und Wasser und Wind und überhaupt? Nein, es hat zugenommen, weil wir Löcher im Meer bohren und sie nicht stopfen oder schießwütige Cowboys ein Land regieren dürfen, dass für solche Ausrutscher zu viel Macht hat. Was kostet die (Um)Welt, Benzin muss günstig bleiben!

Nicht nur bei uns ist es windiger geworden, denn Kyrill und seine Freunde besuchen auch uns in letzter Zeit öfter. Wer meint, es sei nur eine subjektive Wahrnehmung, darf gerne mal auf der Tornadoliste vorbeischauen. Auch die englischen Varianten um Katherina & Co haben zugenommen. Nur sind die Schäden hier nicht so verheerend wie bei unseren Nachbarn überm Teich (weil unsere Häuser aus Stein und nicht aus Holz sind…*hust*).

Moskau muss vielleicht evakuiert werden, weil man inzwischen nicht mehr nur nichts sehen, sondern auch nicht mehr atmen kann. Ist doch alles Mist und der Grund sind (mehr oder minder auch) wir. Kevin Kuranyi hatte sich das bestimmt auch anders vorgestellt, obwohl vom Klima her dürfte Gelsenkrichen ähnlich sein…
In jedem Fall ist die Kacke ganz schön am Dampfen, wenn die Flammen sich bis zum Atomstaub durchgefressen haben. Dann kann es ein nettes zweites 1986 geben. Wolkig mit Aussicht auf sauren Regen heißt es dann bei Kachel…äh RTL Aktuell und Konsorten. Ich war froh, dass ich es damals nicht wirklich mitbekommen habe. Nochmal brauch ich das nicht. Ich brauch überhaupt keine Katastrophen, egal ob in Russland, im Pazifik, an den Stränden Thailands oder vor meiner Haustür. Hört endlich auf, die Erde zu schrotten! Sonst dürft ihr nicht rumheulen, dass sie zurückschlägt. Ihr dürft euch auch gerne nochmal meine erste Apokalypsenankündigung zu Gemüte führen.

Immerhin habe ich schon gebucht! Was? Tja, schaut einfach mal den Film 2012 oder googelt den Maya-Kalender. Wenn schon keiner anfängt etwas zu ändern und der Einzelne nur ein Tropfen auf den heißen Stein ist, will ich 2012 in der ersten Reihe sitzen!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Medialer Small Talk abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s