Ein famoser Start


Das Jahr 2011 ist jetzt gut eine Woche alt und bisher gab es zwar einige Entwicklunge, die für mich allerdings eher unschön waren. Ok, nennen wir es nicht unschön, sondern Schrott, Mist, Ka***, Sch**** uuuund schmerzhaft.War die Silvesternacht noch von freudetrunkenem Gefeier mit Alkohol und leckerem Essen gesäumt, ging es bereits Neujahr mit den unerfreulichen Geschichten los.

Die ersten drei Tage des neuen Jahres verbrachte ich mehr auf einem stillen Ort als mir lieb war. Mein Speiseplan bestand zu diesem Zeitpunkt aus Tee, Tee, Zwieback, Toast, Tee und Tee. Kaum war dies überstanden, ging es beruflich wieder los. Voller Vorfreude auf neue Aufgaben mit einem neuen Kollegen, dämpfte eine ernüchternde Mitteilung dann jedoch den Tag. Damit nicht genug dachte ich mir gestern wohl unterbewusst „das reicht noch nicht, hau noch einen raus“. Wie gedacht, so getan, lies ich bei meiner morgendlichen Frühstückszubereitung mein Brotmesser fallen. Mit Brotmesser meine ich kein stumpfes Reiterutensil, sondern ein verdammt scharfes Profiteil. Man sollte eben keine Laien an scharfes Gerät lassen. Wie dem auch sei, fiel mir besagtes Messer von der Arbeitsplatte und anstatt meinen Fuss wegzuziehen, beließ ich in an seinem Platz und das Messer freute sich. Nicht genug mit einer klaffenden 3cm-Wunder, sagten mir die Ärzte im Krankenhaus, dass sie mir ihren Service gerne vorstellen möchten. „Wie?“. dachte ich nur, woraufhin der Doc zum Punkt kam und meinte, dass das gute Messerchen auch eine Beugesehne durchgeritzt hatte, so dass ich enweder den OP-Saal von innen begutachten dürfe oder mit einem Hängezeh leben müsse. Hab mich dann für die OP-Variante entschieden und darf nun 6 Wochen Gips tragen. Geile Sache, ich Vollidiot. Für solch ein Manöver braucht man schon einiges an Talent.

In dem Sinne hoffe ich auf Besserung, was die nächsten Erlebnisse angeht. Bisher startet 2011 als Seuchenjahr und ich bin eher ein gesundheitsliebender Typ. Nach einer Nacht im Krankenhaus bin ich jetzt also wieder zu Hause und bestreite den Tag mit sitzen und fernsehen. Spannung pur, vor allem bei dem grandiosen Programm.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Mein Leben & Ich abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Ein famoser Start

  1. Vogel schreibt:

    Wow und ich dachte, ich hätte einen heftigen Start ins neue Jahr gehabt, aber du toppst das noch enorm. Aber statt Magen-Darm habe ich eine dicke Erkältung, konnte 2 Nächte wegen Husten nicht schlafen, hab mich Neujahr mit meiner Freundin heftig gestritten, berufsmässig gleich 2mal zu Unrecht einen auf den Deckel bekommen…Also irgendwie steckt der Wurm im neuen Jahr, wenn das so weiter geht, drehe ich am Rad! Dir aber Gute Besserung!!!

  2. Emily schreibt:

    Gib mir 5! Na großartig! Ich stelle mir gerade vor, wie du zu deinem Fuß runter und auf das Messer siehst… OMG!
    Vielleicht war es das ja jetzt für dieses Jahr! Okay, die Sofa-Geschichte war auch blöd. Aber das war es dann sicher :mrgreen:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s